Kultur.Sommer.Semmering

Goldene Zwanziger à la Carte

Eine kulinarische Zeitreise auf den Gleisen der historischen Südbahn mit Klaus Kamolz und Mario Bernatovic

Exklusiver Aperitif | 5-gängiges Hauben-Dîner

Kultur.Sommer.Semmering

Datum:

Samstag, 2. September

Uhrzeit:

18:00 Uhr

Ort:

Panhans

Preis(e):

€ 129

In der schillernden Epoche der 1920er Jahre siedelt der Kultursommer Semmering sein jedes Jahr mit Spannung erwartetes Dîner an. Das Menü "Die Goldene Zwanziger à la Carte" vereint Köstlichkeiten, die entlang der historischen Südbahnstrecke zu finden sind – von den herrlichen Pilzen im Wienerwald und auf dem Semmering über die gepriesenen Meeresfrüchte der Adria, die kostbaren Trüffel der Wälder um Opatija, die altösterreichisch angehauchten Schmankerl der Triestiner Buffets bis zu den Leibspeisen der venezianischen Dogen. Kuratiert wird das lukullische Ereignis von Kulinarik-Autor Klaus Kamolz, zur Vollendung führt es der bekannte Küchenchef Mario Bernatovic. Der Gründer des in doppeltem Wortsinn ausgezeichneten Wiener Restaurants „Albert" trat schon mit 22 Jahren seinen ersten Posten als Küchenchef an; im New Yorker Restaurant „Danube" erkochte er zwei Michelin-Sterne.

Eine unterhaltsame Rolle bei den fünf mit Liebe und Leidenschaft komponierten Gängen spielt natürlich auch der Zeitgeist der Goldenen Zwanziger: Swing, Charlestonkleid und Zigarettenspitz lassen grüßen. Und irgendwo blüht sicher auch ein kleiner grüner Kaktus... Bitte einsteigen! Der Zug fährt los. (Klaus Kamolz)


Speisenfolge


© kussmaul

Mario Bernatovic

Als begnadeter Spitzenkoch mit kroatischen Wurzeln gilt Mario Bernatovic als fixe Größe der Wiener Gastronomie-Szene. Seine Karriere begann dabei in New York, wo er als Küchenchef von David Bouleys „Danube" gleich Zwei-Michelin-Sterne erkochte. In Wien machte er sich alsdann schnell im "Motto am Fluss" oder dem "Kussmaul" einen Hauben gekrönten Namen. Auch sein erstes eigenes Restaurant "Albert" wurde 2019 bereits in den ersten Monaten prompt mit zwei Gault-Millau-Hauben gewürdigt. "Was mich vor allen Auszeichnungen antreibt, ist, Gäste glücklich zu machen und exzellente Kulinarik zu bieten, die spannend ist und zum Nachdenken anregt."

Ablauf


Wir empfehlen eine Kombination des Dîners „Die Goldenen Zwanziger à la Carte" mit der Nachmittagsvorstellung desselben Tages. Darüber hinaus ist auch eine exklusive Dîner-Buchung möglich.
(Bitte beachten Sie, dass sich der Besuch einer kulturellen Abendveranstaltung am selben Tag zeitlich mit dem Dîner „Die Goldenen Zwanziger à la Carte" überschneidet.)

Ablauf in Kombination mit einer Vorstellung:
Ablauf bei separater Dîner-Buchung:

Preis € 129,– pro Person

Im Preis enthalten: Aperitif, 5-gängiges Hauben-Dîner, erlesene Weinbegleitung und Getränkeauswahl, musikalische Umrahmung.
Zuzüglich Vorstellungstickets in der Sitzplatzkategorie Ihrer Wahl

Tischzuweisung: Das Dîner „Die Goldenen Zwanziger à la Carte“ findet in den kunstvoll renovierten Speisesälen des Grandhotel Panhans statt. Je nach Anzahl der von Ihnen gebuchten Tickets reservieren wir für Ihre Besuchergruppe einen Tisch für die passende Personenanzahl. Falls Sie spezielle Tischwünsche haben oder mit einer anderen Besuchergruppe zusammen sitzen möchten, können Sie uns dies gerne im Vorfeld mitteilen.

Reservierung

Ihre Reservierung nehmen wir gerne über den online Kartenverkauf sowie telefonisch oder via E-Mail an das Tourismusbüro Semmering entgegen.

   +43 (0)2664 / 200 25
   tourismus@semmering.gv.at

Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam anzustoßen und zu tafeln!

Geschichte

Es ist eine lange und aufregende Reise von den Ufern der schönen blauen Donau in Wien bis zu den Kanälen voller Gondeln in der Lagunenstadt Venedig –Sehnsuchtsorte gleichermaßen, besonders in den Goldenen Zwanziger Jahren. Man zahlte mit dem überaus stabilen Alpen-Dollar, fuhr auf den Semmering zur Sommerfrische im Grandhotel Panhans, wo auch die legendäre Josephine Baker, eine Ikone der Roaring Twenties, gerne abstieg, flanierte auf der Uferpromenade im geschichtsträchtigen Seebad Opatija in der Kvarner Bucht, trank den vor Ort gerösteten, fantastischen Kaffee in der Hafenstadt Triest und feierte Maskenbälle in den Palästen rund um Markusplatz und Rialto-Brücke. Es war die Südbahn, die Donau und Canale Grande miteinander verband – jene Strecke, deren waghalsigste Etappe Karl Ritter von Gegha erfolgreich plante. Was für ein Zufall übrigens, dass das spannende Leben des Erbauers der Semmeringbahn in Venedig begann und in Wien endete.


Klaus Kamolz

Klaus Kamolz, geboren in Villach, lebt als Journalist und Buchautor in Wien. Er schreibt für österreichische und internationale Medien, u. a. „profil", „Trend" und „Der Feinschmecker", über Essen und Trinken. Seit 2006 erscheint im „profil" seine wöchentliche Kulinarik-Kolumne der etwas anderen Art „eatdrink". In dieser beschränkt er sich längst nicht auf konventionelle Restaurantkritiken und Rezepte, sondern forscht auch mit besonderer Leidenschaft über die geschichtlichen Hintergründe zu einzelnen Zutaten und deren kompositorischer Verschmelzung.


Josephine Baker und die Semmeringbahn
Sponsored by www.rainerwein.com

Dîner-Buchung


Spielplan am selben Tag

Verbinden Sie Ihr Dîner im Grandhotel Panhans mit einer Vorstellung beim Kultur.Sommer.Semmering 2023

Literarische Sommerfrische

Michael Maertens, Gerti Drassl, Daniel Keberle

Arthur Schnitzler - Anatol

Panhans

Samstag
02.09.2023

15:30 Uhr

Details

Details